1b.  Warum soll man einen ausführlichen Kurs zur Erlangung von Boat Skipper B besuchen
und nicht nur einen Schnellsiederkurs ?

 

Zum Erwerb der Bootsführerscheine Boat Skipper A und Boat Skipper B
ist zum Antreten zur Prüfung kein Kursbesuch vorgeschrieben.

Der Kandidat kann im Selbststudium
(wie bei anderen Führerscheinen)
den Prüfungsstoff lernen.

Die Prüfung besteht aus einem mündlichen Teil - Seemannschaft und Technik -
und der Bestimmung von Position, Kurs und Entfernung auf einer Seekarte

Bitte bedenken Sie, dass eine ordentliche Grundausbildung mit den gesetzlich vorgeschriebenen Lerneinheiten
sicher nicht  an nur 1 Tag oder nur mit einem Selbststudium erreicht werden kann und dass
Sie die Verantwortung für Boot und Ihnen anvertraute Personen tragen !


In ½ oder 1 Tag erwerben Sie nicht das umfangreiche Wissen
das zum SICHEREN Führen eines Schiffes bzw. einer Yacht Voraussetzung ist.


Bedenken Sie - SIE müssen auch ohne Sicht, bei Regen oder Nacht und Nebel wieder in einen Hafen finden
OHNE dabei auf einem Riff aufzulaufen
und AUCH bei Ausfall des GPS !
daher ist auch praktisches Arbeiten auf der Seekarte bei unseren Kursen Standard

 oft gestellte Frage:
warum ist ausführliches Üben der Navigation wichtig wenn ich einen GPS-Plotter an Bord habe ?

 Nicht nur, dass jedes technische Gerät ausfallen kann, das korrekte Interpretieren der Seekarte am Bildschirm,
z.B. das  das Erkennen von Untiefen und Riffen
 ist nur möglich, wenn man auch die Papierseekarte richtig interpretieren kann.

Auf der Strasse werden Ihnen alle Gefahren wie Bodenkuppen, Mulden, unübersichtliche Kreuzung,... etc. angezeigt
auf See erkennen Sie Untiefen nur mit großer Erfahrung - immer aber auf der Seekarte
und wie lange dauert die Ausbildung zum PKW-Lenker ?

Ein Grundsatz der sicheren Schiffsführung ist daher
sicheren Kurs zuerst auf der Karte bestimmen und dann fahren

Auf der Strasse können Sie bei schlechter Sicht rechts heranfahren und stehen bleiben
beim einem Schiff treibend im Wasser, kann das eine Gefahr bedeuten, wenn Sie im Sturm auf ein Riff zutreiben

Auf der Strasse können Sie bei Motordefekt rechts heranfahren, stehen bleiben und den Pannendienst rufen
beim einem Schiff mit Maschinenausfall, treibend im Wasser, kann das eine Gefahr bedeuten, wenn Sie in Wind und Strömung auf ein Riff zutreiben


Bitte bedenken Sie, dass nicht allein der Besitz des Führerscheines zählt !

Sicher, ohne Befähigung dürfen Sie natürlich kein Boot oder keine Yacht Führen oder mieten, aber im Falle eines Unfalles (auch unverschuldet)
kommt das nicht nur in Österreich oder Deutschland gültige Gesetz zur Anwendung das besagt:
"zur Ausübung einer speziellen Tätigkeit (z.B. Führen einer Yacht) muss man über eine spezielle Ausbildung verfügen"
Dies wird durch Seegerichte im Falle von Unglücken auch überprüft !

Sie sollen den Kursinhalt verstehen und in der Praxis anwenden können, nicht "nur" di Prüfung schaffen
das ist das Ziel unserer Seefahrtschule und unserer Kursangebote !




Warum ist KEINE Praxis inkludiert ?

kurz gesagt

1. es gibt Auszubildende die bereits Praxis mit Booten auf Binnenseen haben, daher währe verpflichtende Praxis nicht notwendig
und die Navigation lernt man in unseren Kursen.

2. Für kleine Boote genügt oft 1-2 Tage Praxis während zum Führen von großen Motoryachten und Segelyachten
mehrtägige bis Wochenweise Praxistörns unbedingt notwendig sind um das sichere Manövrieren zu erlernen.

daher bieten wir , dem zukünftigen Skipper entsprechende "maßgeschneiderte" Praxiskurse und Skippertraining an.


Nur eine gute Ausbildung

ausführlicher Kurs & Praxis

bringen das Wissen und Können zum Führen von Yachten auf See !



 

zurück
zur Übersicht Fragen